Die Bachmuschel im Unterallgäu

Herzlich Willkommen bei bachmuschel.de! Hier finden Sie Informationen zur Bachmuschel allgemein, zur Situation für die Art im Unterallgäu und über Tätigkeiten im Rahmen zweier seit 2009 laufenden Biodiversitätsprojekte.

Die Bachmuschel lebt in unserer Region meist in schmalen Gräben, kommt aber auch am Rande breiterer Bäche vor. Sie gewinnt ihre Nahrung durch Filtern aus dem Gewässer und trägt dadurch sehr stark zu dessen Reinigung bei.

Die Bachmuschel ist bei uns, wie in den meisten Ländern Mitteleuropas, vom Aussterben bedroht. Wir wollen hier über das Leben dieser versteckt lebenden Art und über notwendige Schutzmassnahmen informieren. Wir hoffen, dass auf unserer Seite für alle etwas dabei ist, vom interessierten Laien bis zum versierten Muschelbiologen. Viel Spaß beim Lesen, wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

Aktuelle Bachmuschelfunde im Unterallgäu (Geodaten © Bayerische Vermessungsverwaltung, 06/2014)

Aktuelle Bachmuschelfunde im Unterallgäu (Geodaten © Bayerische Vermessungsverwaltung, 06/2014)

Bachmuschel

Sie finden auf unserer WebSite Infos über die Bachmuschel: Ernährung, Lebensraum und die abenteuerliche Reise ihrer Fortpflanzung. Wir erklären auch, warum diese vom Aussterben bedrohte Art so wichtig für unsere Gewässer ist und was wir tun, um sie zu schützen. Mehr lesen…

Unterallgäu

Die Bachmuschel war früher im Unterallgäu sicher weit verbreitet. Mittlerweile ist sie hier auf das Gewässersystem der Günz beschränkt. Dennoch gehört der Landkreis mit acht bekannten Vorkommensgewässern der Bachmuschel zu den Spitzenreitern in Bayern. Mehr lesen…

BioDiv Projekt

Ein Ziel des Biodiversitätsprojekts „Bachmuschel- und Libellen-Bäche im Landkreis Unterallgäu“ ist die Sicherung und Verbesserung des Erhaltungszustandes von Populationen der Bachmuschel im Unterallgäu. Erfahren Sie mehr über die nötigen Maßnahmen.Mehr lesen…

Wußten Sie schon...

300 000 Liter Wasser

Filtriererhat eine 10 Jahre alte Bachmuschel in ihrem Leben etwa filtriert. Da die Bachmuschel unterschiedliche Partikel, z.B. abgestorbene Pflanzenteile, aus dem Wasser filtert, ist sie wichtig für die Selbst- reinigung unserer Fließgewässer.

Über 100000 Larven

Glochidien kann eine weibliche Bachmuschel im Frühjahr ablegen. Aufgrund der komplizierten Fortpflanzungsbiologie brauchen diese so genannten Glochidien allerdings viel Glück, um später selbst einmal Nachkommen produzieren zu können.

Bis zu 30 Jahre alt

können Bachmuscheln in unseren Breitengraden werden. In Nordeuropa können die Muscheln sogar bis zu 90 Jahre alt werden!

Biodiversitätshelfer

Eine Studie konnte nachweisen, dass hohe Süsswassermuschelpopulation in Gewässern zu vermehrter Biodiversität beiträgt. Gewässer mit größerer Bachmuscheldichte führen somit zu einer höheren Anzahl anderer wirbelloser Tiere.

Schauspiel im Wasser

Bachmuschel SchauspielIm Frühjahr und Frühsommer kann man manchmal „Springbrunnen“ an den Bachmuschelbächen sehen. Dabei spritzen die Weibchen Wasser mit ihren Larven, den sog. Glochidien im Bogen übers Wasser. Vermutlich erhöhen sie dadurch die Chance, dass ein neugieriger Wirtsfisch ankommt und dabei Muschellarven aufnimmt.

Ohne Muscheln geht’s nicht

BitterlingNicht nur die Muscheln sind von Fischen abhängig, auch ein umgekehrtes Abhängigkeitsverhältnis besteht. Der Bitterling legt seine Eier über eine Legeröhre in die Muscheln. Hier schlüpfen die kleinen Fische und sind im inneren der Muschel geschützt. Wenn die Tiere etwas 11mm groß sind verlassen sie die Muschel. Danke, Bachmuschel!

Auf Wanderschaft

Bachmuschel auf WanderschaftMit Hilfe ihres Fußes können Bachmuscheln einige Meter im Bachbett herumkriechen. In der Regel sind sie allerdings zum großen Teil im Sediment des Bachs eingegraben und nur für geübte Beobachter sichtbar.

Vom Aussterben bedroht

BachmuschelDie Bachmuschel ist in Deutschland vom Aussterben bedroht. In Nachbarländern gilt sie als stark gefährdet oder ebenfalls vom Aussterben bedroht. In etwa 90% ihres früheren Verbreitungsgebietes ist sie nicht mehr zu finden. Sie gehört international zu den am intensivsten geschützten Muschelarten.


Sie haben Bachmuscheln gefunden? Teilen Sie uns dies mit! Für den Schutz der Bachmuschel ist es sehr wichtig zunächst die Bestände zu erfassen und deren Entwicklung zu verfolgen. Ihre Mitarbeit ist uns dabei eine große Hilfe.

Aktuelles

Bachmuscheltag 2015
am Samstag, 12. September 2015 fand in Hawangen der Bachmuscheltag statt.

Es gab Bachmuschelführungen für Erwachsene und Kinder, Ausstellung, Kinderprogramm, Kaffee, Kuchen und kalte Getränke.
Mehr erfahren...

Projektträger

Gefördert durch